1. Digitales Röntgen
  2. Oberflächen-EMG
  3. Ultraschalldiagnostik
  1. Ultraschalldiagnostik

    In unserer Praxis stehen für die Untersuchung von Weichteilen, Sehnen und Gelenken verschiedene Ultraschallgeräte zur Verfügung.

    So übernehmen wir die Untersuchung von Säuglingshüften im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung U3 in der sechsten Lebenswoche, die vom Kinderarzt zur Konsultation an uns überwiesen werden. Die Hüftuntersuchung ist absolut schmerzfrei und dient dazu festzustellen, ob die Hüftgelenke des Kindes ausgereift sind bzw. ob sich ohne vorbeugende Behandlung mit hoher Sicherheit eine so genannte Hüftdysplasie mit Bewegungs- und Gangstörungen entwickeln würde.

    Wir arbeiten bei dieser Indikation mit verschiedenen Methoden der „Abspreizbehandlungen”. Die Behandlungen dauern in der Regel sechs bis zwölf Wochen und fördern die Nachreifung der Hüften. Parallel kontrollieren wir die Behandlungsfortschritte mittels Ultraschall ein- bis zweimal in sechswöchigen Abständen. In der Regel können wir die Behandlung bis zum fünften Lebensmonat so abschließen, dass die Kinder keinerlei Entwicklungsverzögerungen gegenüber ihren Altersgenossen aufweisen.

    • In unserer Praxis setzen wir unterschiedliche Ultraschallgeräte ein, um Weichteile, Sehnen und Gelenke zu untersuchen.