1. Akupunktur
  2. Stoßwellentherapie
  3. Kinesiotaping
  4. Arthrosebehandlung
  5. Amerikanische Chiropraktik
  6. PRT
  7. NSM
  8. Homöosiniatrie
  9. Chirotherapie
  10. Osteoporose-
    behandlung
  1. Amerikanische Chiropraktik

    Die Philosophie der Chiropraktik basiert darauf, dass Fehlstellungen von Wirbeln auch schon bei minimalen Reizungen des Nervensystems chronische Beschwerden verursachen können. Wirbelfehlstellungen (Subluxationen) können sowohl durch Bewegungsmangel, Stress, Fehlhaltungen als auch durch Verschleiß bedingt sein.

    Die Wirbel sollen durch einen leichten Impulsen wieder in Ihre richtige Position gebracht werden. Bei dieser Justierung handelt es sich um eine schonende Methode, um Störfelder und Blockaden zu beseitigen. Die amerikanische Chiropraktik soll den Körper somit wieder in die Lage versetzen, seine Fähigkeit zur Selbstheilung wiederzuerlangen (Let the body heal the body).

    Wir setzen die Amerikanische Chiropraktik bei folgenden Indikationen ein:

    • Rückenschmerzen
    • Ischiasbeschwerden und Hexenschuss
    • Kopfschmerzen
    • Tinnitus und Schwindel
    • Schlafstörungen
    • Konzentrationsproblemen

     

     

     

    Wichtiger Hinweis:
    Die Amerikanische Chiropraktik ist eine traditionelle Behandlungsmethode. Wie die Mehrzahl etablierter medizinischer Therapieverfahren, ist auch die Amerikanische Chiropraktik noch nicht nach den Grundsätzen der evidenzbasierten Medizin wissenschaftlich hinreichend abgesichert, insbesondere nicht durch randomisierte, kontrollierte Studien oder übergreifende Metaanalysen. Ein Erfolg der Amerikanischen Chiropraktik kann nicht in jedem Behandlungsfall gewährleistet werden. Allerdings existieren eine ganze Reihe von beeindruckenden Patientenberichten, Fallbeispielen und Erfahrungsberichten zu Erkrankungen, die mit der Amerikanischer Chiropraktik erfolgreich behandelt wurden.

    • Wirbelfehlstellungen lösen häufig chronische Schmerzen aus.